Ein Arbeitsleben ohne Büro?

Ein Unternehmen ohne Büro?

 

Ist das nicht unprofessionell?

 

Das sind Fragen, die wir regelmäßig hören.

Sowohl bei der Baustelle Zukunft GmbH als auch bei meinem neuem Unternehmen, der JE Kapital GmbH, haben wir uns bewusst dafür entschieden, auf ein gemeinsames Büro als “Basislager” zu verzichten.

 

Dies hat mehrere Gründe.

 

Ökologisch:

Wir wollen nachhaltige Lösungen für unsere Kunden schaffen. Daher wäre es für uns zum jetzigen Zeitpunkt unsinnig aus mehreren Richtungen in ein zentrales Büro anzureisen und dadurch Co2 zu produzieren. Allein wenn wir beiden Gründe uns in der Mitte treffen würden wären es ca. 17.000 km Fahrtstrecke im Jahr. Außerdem müssten wir dann neben unseren Rechnern und Möbeln zu Hause eine zusätzliche Büroausstattung haben. Das wäre dann eine weitere Umweltbelastung.

 

Ökonomisch:

Die Kosten für das Büro und die Fahrten müsste unsere Kundinnen/Kunden mit tragen. Da geben wir die Ersparnis lieber weiter.  

Sollten wir einen punktuellen Bedarf an Besprechungsräumen haben nutzen wir entsprechende Coworking-Angebote oder suchen uns bei gutem Wetter einen Platz gratis in der Natur.  

 

Sozial:

Wir verbringen weniger Zeit im Auto und dafür mehr Zeit mit unseren Kundinnen/Kunden oder unseren Familien. Unbezahlbar.

 

 

Es ist unsere feste Überzeugung, dass wir am besten selbst bestimmt und frei arbeiten können. Daher nutzen wir die Möglichkeit zum Home-Office und treffen uns nur selten und unregelmäßig persönlich. Dann geht es stets um das strategische Vorgehen nachdem wir alle operativen Arbeiten schon online erledigt haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0